Sven Karsten: Das Geheimnis des Edwin Drood. Die Lösung

I. Vorgeschichte

1816. John Jasper wurde geboren

1822. Edwin Drood wurde geboren. Seine Mutter (Schwester von John) starb bei der Geburt (?).

1825. Rosa Bud wurde geboren.

1831. Mr. Bud wurde eifersüchtig auf seine Frau wegen Herr Grewgious und beschuldigt sie wegen der Untreue. Herr Bud nimmt Ehering seiner Frau weg. Mrs. Bud ist verzweifelt. Um seinen Namen "reinzuwaschen", begeht Mrs. Bud Selbstmord mit dem Verlobungsring am Finger. Als Mr. Bud am Finger der ertrunkenen Frau den Verlobungsring sah, verstand er, dass er ohne Grund eifersüchtig war und verflucht sich und seine Eifersucht. Er will nicht weiter leben.

1832. Weil Herr Bud die Nähe des Todes spürt, will er die Zukunft seiner Tochter in die Hand nehmen. Er bittet seinen Freund Mr. Drood, dass sein Sohn Edwin im Erwachsenenalter Rosa zu seiner Frau nimmt. Mr. Drood stimmt zu. Mr. Bud gibt Grewgious den Ehering seiner verstorbenen Frau und schreibt ein Testament. Es enthält die folgenden zwei Punkte:

1. Rosa wird Edwin als Frau zugeordnet. Nach der Hochzeit geht ihr Erbe an ihren Mann.

2. Grewgious wird Rosas Vormund sein.

1832. Am Jahrestag des Todes seiner Frau stirbt Mr. Bud (Selbstmord?).

1837. John Jasper wird volljährig.

1841, Oktober. Mr. Drood schreibt ein Testament. Es enthält die folgenden Punkte:

1. Alles Vermögen geht an Edwin. John Jasper bekommt nichts.

2. Edwin soll Rosa heiraten.

3. Im Falle des Todes von Edwin vor der Ehe mit Rosa, geht sein Vermögen nicht an Jasper, sonst an Rosa. (Dieser Punkt wird die Ursache der Tragödie) 

4. Jasper wird Edwins Vormund sein.

1841, November. Mr. Drood stirbt. Er wird auf dem Friedhof von Cloisterham begraben.

1841, 18. Dezember. Steinmetz Durdles versteckt sich vor den Straßen-Jungen in der Krypta der Kathedrale und schläft ein. Zur gleichen Zeit liest John Jasper in der Bibliothek der Kathedrale zum ersten Mal Droods Testament und sieht, dass er nichts bekommt. Aus Verzweiflung schreit er. Dieser Schrei weckt Durdles auf.

1841, 24. Dezember. Ethelinda Sapsea stirbt. Sie ist in der Grabkammer in der Nähe von Drood Senior begraben. Arbeiter von Durdles ließen in der Grabkammer einen Haufen von Baumüll, in dem auch Branntkalk vorhanden ist.

1842 Januar. John Jasper wird der Vormund von Edwin. Sie treffen sich zum ersten Mal. Jasper ist sehr freundlich mit seinem Neffen, hasst ihn aber heimlich und ist neidisch auf dessen künftigen Wohlstand.

Jasper kommt auf die Idee, dass er die Edwins und Rosas Erbschaft bekommen kann, wenn er einen Plan aus zwei aufeinanderfolgenden Schritten auszuführt:

1. Zuerst muss er Edwin töten und dann dessen Selbstmord (Ertrinken) inszenieren. Dann geht Edwins Erbe an Rosa Bud. Da Jasper die direkten Vorteile aus der Tötung seines Neffen nicht bekommt, wird ihn niemand beschuldigen. Für Selbstmordinszenierung muss die Kleidung von Edwins Leiche entfernt und am Ufer des Flusses platziert werden. Dann kann Edwins Leiche in dem Sarkophag von Drood Sr. versteckt werden, um die Entdeckung von Spuren des Mordes zu vermeiden.

2. Ein paar Monate später kann Jasper Rosa Bud heiraten und beide Teile des Vermögens bekommen.

Um von aufdringlichen Gedanken über den Mord abzulenken, beginnt Jasper Opium zu rauchen.

1842, September. In der Miss Twinkletons Schule beginnt ein neues Schuljahr. Jasper unterrichtet Rosa in Musik und gleichzeitig versucht er, ihr zu gefallen. Aber seine Blicke und Hinweise sind unangenehm für Rosa, weil sie diese als Verrat von Edwin sieht.


II. Anfang des Romans

Kapitel 1.

1842, Oktober. Jasper verbringt die Nacht in der Opiumhöhle. Im Traum spricht er und droht Edwin (Ned) zu töten. Die Besitzerin der Opiumhöhle hört diese Worte und beschließt, Jasper zu folgen. Jasper verlässt Opiumhöhle am früheren Morgen und die Besitzerin versucht, ihn zu verfolgen, aber verliert ihn beim Einsteigen in einen Omnibus nach Cloisterham. 

Kapitel 2.

Edwin ist zu Besuch bei Jasper. Aus Angst, dass Edwin seine Gedanken und Pläne plötzlich versteht, beobachtet Jasper seinen Neffen ganz genau. Im Gespräch beklagt Edwin die Notwendigkeit, Rosa zu heiraten und beneidet Jasper, der sein freies schöpferisches Leben genießen kann. Jasper, der neidisch auf den Reichtum von Edwin ist, erlebt einen Hassanfall. An diesem Abend beschließt Jasper zum ersten Mal, seinen Plan zur Ausführung zu bringen.

Kapitel 3.

Edwin und Rosa treffen sich, aber ihre Beziehung geht schief. Rosa beschließt die Verlobung mit Edwin zu brechen.

Kapitel 4.

Jasper ist zu Gast bei Herr Sapsea. Um den Schlüssel zur Grabkammer zu bekommen, kommt auch Durdles. Jasper sieht den Schlüssel und es kommt ihm der Gedanke, dass Mrs. Sapseas Grabkammer ein sehr bequemer Platz für den Mord und für das Ausziehen der Leiche ist. Jasper merkt sich, wo Durdles die Schlüssel versteckt.

Kapitel 5.

Nach einem Spaziergang mit Durdles mit dem Ziel, eine Freundschaft mit ihm zu beginnen, kehrt Jasper nach Hause. Jasper sieht Edwin schlafen und der Gedanken, Edwin zu töten, wächst in ihm.

Kapitel 6.

Neville und Helena Landless kommen.

Kapitel 7.

Neville erzählt den Hilfskanonikus Crisparkle über sein wildes Temperament.

Neville sieht Rosa und verliebt sich in sie. Neville ist sofort eifersüchtig auf Edwin wegen Rosa.

Kapitel 8.

Neville streitet mit Edwin. Jasper bemerkt es und kommt auf die Idee, dass Neville für ihn die schmutzige Arbeit machen kann, nämlich Edwin in einer Schlägerei zu töten. Im Versuch die Jungs zur Schlägerei zu bringen, bereitet Jasper den Wein mit Opium vor und schenkt ihn den Streitenden ein. Es kommt fast zum Totschlag, aber Neville ergreift die Flucht. In dem Bemühen, Neville weiter zu ärgern, beginnt Jasper Diskreditierungsgerüchte im Cloisterham zu verbreiten. 

Kapitel 9.

In einem Gespräch mit Grewgious lernt Rosa alles über Verlobungsbruch.

Jasper sieht Grewgious und ist angstvoll, dass die Verlobung beendet sein könnte. Dies könnte den erste Teil seines Plans stören, denn dann würde das Geld von Edwin nicht an Rosa gehen. Grewgious beruhigt ihn, aber sagt, dass Rosa nicht wünscht, dass Jasper bei der Vorbereitung der Hochzeit teilnimmt. Diese Überraschung macht den zweiten Teil von Jaspers Plans kompliziert.

Kapitel 10.

Neville erzählt Crisparkle über seine Liebe zu Rosa und seinen Hass auf Edwin und Jasper.

Crisparkle kommt zu Jasper mit den Wünschen einen Weg zu finden, Neville und Edwin zu versöhnen. Jasper ändert sofort seinen Plan und findet für Neville eine neue Rolle: er muss jetzt helfen, Edwin in der Nacht aus dem Haus zu locken. Jasper beschließt Edwin selbst zu töten und seinen vorherigen Plan (Edwins Selbstmord zu inszenieren) wieder aufzunehmen.

Kapitel 11.

Edwin besucht Grewgious im Büro und bekommt einen Verlobungsring. Bazzard ist der Zeuge. (Später wird es für das zukünftige Gericht wichtig sein.)

Kapitel 12.

Jasper sorgt für den Zugang zur Grabkammer von Frau Sapsea. Dazu reicht er opiumverstärkten Cognac an Durdles und stiehlt seinen Schlüssel zum Tresor. Jasper kommt aus der Krypta der Kathedrale, entriegelt die Tür und lässt sie geschlossen, aber nicht verschlossen. Dann kehrte er in die Kathedrale zurück und steckt den Schlüssel wieder in den Durdles Bundle.

Später bekommt Jasper Angst, dass Straßenkind Deputy ihn beim Entriegeln in der Grabkammer sehen könnte.

Kapitel 13.

Edwin und Rosa treffen sich und beschließen, die Verlobung abzubrechen. Beim Abschied küssen sie sich.

Diesen Kuss sieht Jasper. Es gefällt ihm, weil er will, dass die Verlobung nicht gebrochen wird (für den ersten Teil seines Plans ist es notwendig, dass das Geld von Edwin an Rosa geht). 

Kapitel 14.

Neville kauft einen schweren Spazierstock.

Edwin kommt zu einem Uhrmacher. Der Uhrmacher stellt seine Uhr auf 02:20 Nachmittag. (Edwin hat eine Taschenuhr, die nur 12 Stunden läuft.)

Uhrmacher berichtet, dass Jasper ohne Ausnahme alle Kleidungssachen von Edwin kennt.

Edwin trifft eine alte Frau und erhält eine Warnung.

Jasper berichtet Crisparkle, dass er nicht mehr glaubt, Neville sei Gefahr für Edwin. Das bedeutet, dass er beschließt, Edwin selbst zu töten.

In dieser Nacht kommt ein heftiger Sturm auf.


Liste der Ereignisse in der Nacht von Heiligabend:

Jasper sendet Neville und Edwin zum Fluss.

Jasper eilt aus dem Haus und versteckt sich in der Nähe des Grabes von Mrs. Sapsea. Am Hals trägt er einen schwarzen Schal.

Edwin eskortiert Neville zum Haus des Kanons. Neville kommt in das Haus lange vor 02:20 Uhr Nacht, und Crisparkle öffnet ihm die Tür. Crisparkle sieht Edwin jedoch nicht. Auf dem Weg nach Hause geht Edwin bei Sapseas Grabkammer vorbei.

Jasper ruft aus dem Friedhof nach Edwin und bittet ihn zu Drood Sr. Grab zu kommen. Edwin nähert sich Jasper.

Unter dem Vorwand, dass es Edwin kalt sein könnte, bindet Jasper seinen Schal in falscher Fürsorge um den Edwins Hals, und erwürgt dann Edwin. Edwin verliert das Bewusstsein.

Jasper zieht Edwin in die Mrs. Sapseas Grabkammer und zieht ihn nackt aus.

Jasper nimmt seinen Mantel und Hut ab. Er zieht Edwins Hut und Mantel an und versteckt Edwins andere Kleidung unter dem Mantel. Dies geschieht, um sich mit einem Kleidungsknoten nicht zu sehen lassen. Wenn jemand Jasper zufällig sieht, dann meint er Edwin zu sehen. 39.8. Jasper prüft, ob er alle Edwins Sachen genommen hat. Er bemerkt nicht, dass die Box mit dem Ring aus Manteltasche fiel. Jaspers Schal, Hut und Mantel bleiben in der Grabkammer.

Edwin bleibt auf einem Haufen von Bauschutt liegen. Jasper verlässt Sapseas Grabkammer.

Gekleidet als Edwin, geht Jasper an den Damm. Am Ufer oberhalb der Talsperre (an der tiefsten Stelle) legt er die Kleidungsteile so, wie es Edwin bei einem Selbstmord machen könnte. Edwins Taschenuhr bleiben in der Westentasche.

Zu dieser Zeit kommt Edwin wegen der brennenden Auswirkungen des Kalks wieder zu Bewusstsein in der Grabkammer von Sapsea. Er findet sich nackt; aber nah liegen Jaspers Mantel und Hut. Edwin zieht sie an und verlässt die Gruft. Er hat Angst vor der Verwirklichung der Prophezeiung der alten Frau und will nur so schnell wie möglich weit weg von der Gefahr und vom Mörder sein. Edwin flieht aus der Stadt, Richtung London zum Grewgious.

Jasper kommt (schon ohne Mantel und Hut) in die Gruft wieder zurück, um die Leiche des Edwin im Sarkophag von Drood Senior zu verstecken. Allerdings ist die Grabkammer leer, es gibt keinen Körper von Edwin, und Jaspers Mantel und Hut sind auch verschwunden. Jasper beschließt, dass Neville den Mord sah und die Leiche mitgenommen hat. Jasper eilt in Panik nach Hause und wartet in Angst auf das Morgenlicht.

Ca. um Vier Uhr morgens weht der starke Wind Edwins Kleidung ins Wasser. Die Kleidung schwimmt auf dem Damm, und bevor die Kleidung ganz versinkt fällt die Taschenuhr herraus.

Neville Landless geht am frühen Morgen aus dem Haus des Kanons zum Wandern.

Etwas später, Jasper eilt ohne die Mäntel und Hüte zum Crisparkles Haus auf der Suche nach Edwin. Er befürchtet, dass Neville die Leiche von Edwin zum Crisparkle mitgetragen hat. Aber die Leiche ist nicht im Kanons Haus.

Kapitel 15.

Neville wird verfolgt und verhaftet. Jasper zeigt auf die Blutflecken auf dem Mantel von Neville, in der Vermutung, dass sie dort nach dem Tragen einer Leiche entstanden sind. 41. Jasper glaubt, dass, wenn Neville die Leiche nicht zum Kanon mitgebracht hat, hätte er sie in den Fluss zu werfen können. Jasper sucht Edwins Leiche in dem Fluss. Jedoch wurde im Fluss nichts gefunden.


Liste der Ereignisse, die in dieser Zeit in London erfolgten:

Am nächsten Nacht kommt Edwin im Jaspers Hut und Mantel am nackten Körper nach Staple Inn und klopft an die Bürotür von Grewgious.

Bazzard geht mit einer Laterne die Tür aufzumachen. (Diese Szene ist auf der Abbildung des Buchdeckels abgebildet.)

Edwin erzählt dem Grewgious und Bazzard von der Beendigung der Verlobung, die Prophezeiung der alten Frau, Wahnsinn den Onkel, Mordversuch, Verlust des Ringes, und bittet den Grewgious ihn zu verstecken. Vor allem leidet Edwin an den Kalkverbrennungen und ist vor Unterkühlung krank.

Bazzard bietet an, Edwin in Norfolk am Bauernhof von Bazzard Senior zu verstecken. Bazzard gibt Edwin seine Kleidung und sie fahren weg. Jaspers Mantel und Hut bleiben beim Grewgious.

Nach dem Wegfahren von Edwin und Bazzard kommt Grewgious zu dem Schluss, dass Jasper nicht verrückt ist, aber er versuchte Edwin zu töten, um an Edwin und Rosas Erbe zu gelangen. Jedoch Grewgious hat keine Beweise vom Attentat, die für die Anklage vor dem Gericht ausreichend sind.

Grewgious beschließt, dem Jasper den Verlobungsbruch zu verkünden und seine Reaktion zu sehen. Am Abend 26. Dezember kommt Grewgious nach Cloisterham.

Grewgious berichtet Jasper über den Verlobungsbruch. Jasper versteht, dass Edwins Teil des Vermögens nicht an Rosa gehen wird, und bleibt damit für Jasper für immer unerreichbar. Aus Verzweiflung schreit er und fällt in Ohnmacht. Diese Reaktion bestätigt dem Grewgious seinen Verdacht. Allerdings ist diese Reaktion kein rechtlicher Beweis auf ein Attentat.

Kapitel 16.

Jasper wacht auf und erkennt, dass ihn keiner beschuldigt. Er ist immer noch in der Lage, Rosa zu heiraten und ihr Erbteil zu bekommen.

Crisparkle kommt und sagt, dass Neville in Rosa verliebt ist. Jasper wird kurz blass, weil er vermutet, dass das der Grund für das Schweigen von Neville ist. 

Crisparkle findet Edwins Taschenuhr auf den Damm hängend. Er bringt sein Fund zum Jasper. Jasper versteht jetzt, dass Edwins Kleidung in den Fluss fiel und verschwand, und nun gibt es keine Spuren von Selbstmordinszenierung. Nach dem Bruch der Verlobung ist es aber nicht mehr wichtig. Jasper will nur wissen, wo Neville die Leiche versteckt hat. Dennoch beweist der Fund Nevilles Unschuld, weil er noch vor 02.20 Uhr Nacht nach Hause kam.

Neville wird dann verhaftet und wieder freigelassen, aber er macht keinen Versuch, Jasper zu beschuldigen. Jasper erwartet ständig, dass Neville ihn als Mörder beschuldigt und die Leiche von Edwin und den Schal von Jasper präsentiert, aber es passiert immer noch nicht. Warum Neville das nicht tut, bleibt für Jasper ein unerträgliches Rätsel. An Edwins Tod zweifelt Jasper aber nicht.

Jasper versteht, dass er die Leiche von Edwin nicht findet, und beschließt, der Strafverfolgung zuvorzukommen, und irgendwie Neville für den Mord zu beschuldigen und an den Galgen zu bringen.

Jasper schreibt in seinem Tagebuch den Schwur, den Mörder zu finden. In der Tat, ist es ein Versprechen, Neville zu zerstören. Neville ist gefährlich für Jasper, weil er in jedem Augenblick Jasper anklagen kann.


Liste der Ereignisse, die in den nächsten sechs Monaten passieren.

Rosa weigert sich, die Musikunterrichtstunden mit Jasper weiter zu machen.

1843, August. Bazzard bekommt Urlaub und fährt zum Vater auf seine Farm in Norfolk. Edwin Drood ist längst gesund und hilft jetzt dem Bazzard Sr. im Feld. Er denkt ständig über die Geschehnisse mit seinem gewalttätigen Onkel nach. Allerdings hat er keine Beweise für ein Jaspers Verbrechen, mit dem er vor Gericht gehen kann. Bazzard Sr. bietet an, solche Beweise zu finden.

Bazzard Sr. fährt nach London und erzählt dem Grewgious seinen Plan. Grewgious nimmt diese Unterstützung dankbar an. Er bietet an, Jasper mit bemerkbarer Überwachung nervös zu machen, in der Hoffnung, dass er einige Fehler macht. Für diese Zwecke gibt Grewgious dem Bazzard Sr. Jaspers Hut, den er sofort erkennen muss. Jaspers Name am Hut korrigieren sie zu den Namen "Datchery."

Kapitel 17.

Grewgious beobachtet im Staple Inn Jaspers Beobachtungen von Neville.

Kapitel 18. 

Bazzard Sr. erscheint unter die Name Datchery im Cloisterham. Jaspers Hut ist ihm zu eng, deshalb muss er den Hut oft in der Hand tragen. Datchery findet die Wohnung, die möglichst nah an Jaspers Wohnung ist und macht sofort ihm einen Besuch, verbeugt sich galant, um die Aufmerksamkeit auf den Hut zu erregen. Jasper erkennt seinen Hut und ist so schockiert, dass er beim Datcherys Gespräch mit Sapsea kein Wort zu sagen vermag.

Kapitel 19.

Die Idee mit dem Hut hat funktioniert. Die Meinung, dass Datchery eine Bote von Neville ist, drängt Jasper ohne weitere Verzögerung auf den zweiten Teil seines Plans zu gehen, nämlich zum Versuch, das Erbe der Rosa zu bekommen. Er kommt zur Rosa, um über die Wiederaufnahme des Musikunterrichts mit Rosa zu sprechen. Sie weigert sich und versucht zu gehen. Die Erkenntnis, dass es zu keiner zweiten Chance kommen könnte, mit Rosa zu sprechen, drängt Jasper "seine Liebe" zu erklären und bietet ihr an, ihn zu heiraten, auch wenn sie ihn hasst. Rosa weigert sich wieder und versucht nochmals zu gehen. Dann versucht Jasper herauszufinden, ob Neville Landless da auch seinen Konkurrent ist. Rosa bestreitet es. Dann versichert Jasper ihr, dass er für die Zukunft niemandem erlauben wird, sie zu heiraten. Damit hofft er, dass Rosa eine andere Entscheidung trifft.

Kapitel 20.

Rosa flieht nach London. Grewgious erkennt, dass Jasper den zweiten Teil des Plans beschleunigen will. Es besteht die Gefahr, dass Jasper versucht Rosa zu entführen, nach Schottland zu bringen und dort mit ihr eine vereinfachte Ehe zu schließen. Um das zu verhindern, bringt er Rosa in ein Hotel.

Kapitel 21.

Crisparkle erneuert die Bekanntschaft mit Tartar und gibt ihm exzellente Empfehlungen. Grewgious bietet dem Tartar an, Neville zu unterstützen.

Tartar ist galant mit Rosa. Rosa findet ihn sehr nett.

Kapitel 22.

Rosa spricht durch die Fenster mit Elena. Elena fragt beim Grewgious und Crisparkle nach der Erlaubnis dass Tartar ihr im Kampf gegen Jasper hilft. Tartar ist bereit zu helfen, er kann schon heute anfangen und wird gebeten die Familie Landless öfter zu besuchen.

Rosa ist bei Billikin angesiedelt. Tartar arrangiert für Rosa ein Picknick, aber dann verschwindet er für ein paar Tage. 

Kapitel 23.

Jasper verbringt die Nacht in der Opiumhöhle. Im Halbschlaf stellt er sich eine Liebeserklärung zu Rosa vor. Die Besitzerin der Opiumhöhle verfolgt Jasper nach Cloisterham und lernt dort Datchery kennen. Beim betteln um Geld, erzählt sie ihm von dem Treffen mit Edwin vor sechs Monaten. Datchery kapiert, dass diese alte Frau die damalige Prophetin ist, über die Edwin ihm oft erzählte. Datchery findet Deputy und gibt ihm eine Aufgabe, die Londoner Adresse von der alten Frau herausfinden. Allerdings ist die Prophezeiung für das Gericht kein Beweiß. So zeichnet er nur einen kurzen Kreidestrich an die Büfett-Tür. Am Morgen stellt er sicher, dass die alte Frau Jasper hasst und noch dazu dass sie ihn gut kennt. Damit ist der Zeuge für das künftige Gericht gefunden, deshalb kann Datchery jetzt einen langen Kreidestrich zeichnen.